Weiter zum Inhalt
25Aug

Zusammenfassung der StuPa-Sitzung am 24.08.2015

UnbenanntDie 15. Sitzung des 57. StuPa hatte wieder einmal Dringlichkeitscharakter, nachdem auf der letzten Sitzung eine Mehrheit zur notwendigen Änderung der Wahlordnung verfehlt wurde. Es ging dabei insbesondere um besseren Arbeitsschutz für die Mitglieder des Zentralen Wahlausschusses sowie der Wahlhelfer*innen. Nachdem der Antrag erneut eingebracht wurde, wurde er diesmal einstimmig beschlossen und sollte nun eine gute Chance haben, rechtzeitig zur nächsten Wahl in Kraft zu treten.

Eine Überarbeitung der Satzung wurde erneut an den Reformausschuss überwiesen. Dort sollten letzte Änderungen eingearbeitet werden, um die neue Satzung dann im September verabschieden zu können. Schließlich wurden zwei ebenfalls bereits in der letzten Woche behandelte Anträge der LHG zur Neuordnung der Autonomen Referate endgültig abgelehnt. Wir verstehen dieses Votum als ein Votum für die gute Arbeit der Autonomen Referate, deren Autonomie keinesfalls beschnitten werden sollte.

18Aug

Zusammenfassung der StuPa-Sitzung am 17.08.2015

UnbenanntDie 14. Sitzung war fraglos eine der bisher hitzigsten Sitzungen des 57. Studierendenparlaments. Zunächst wurden zwei Anträge der Fraktion LHG behandelt, die auf eine Änderung der Satzung der Studierendenschaft abzielten. Jeweils ging es um die Autonomen Referate. Im ersten Antrag wurde die Umformung des Autonomen Frauenreferats zu einem Gleichstellungsreferat (= Frauen-und-Männer-Referat) gefordert. Auch Männer litten unter Diskriminierung; ein konkret die Studierendenschaft betreffendes Beispiel freilich konnte die LHG nicht nennen, und die altbekannten “Synergieeffekte” konnten als Antwort auf den drohenden Wegfall der Hälfte des AStA-Budgets für Frauenpolitik nicht wirklich überzeugen. Schon bekannt war die zweite Forderung, die Referate für Lesben und Schwule zu einem LGBT-Referat zusammenzulegen, um deren Bezugskreis auszuweiten – und vor allem Kosten zu sparen. Um die Materie schien es nicht wirklich zu gehen; zumindest glänzte die LHGnicht gerade mit Kenntnissen etwa über Intersexualität, worauf der AStA-Schwulenreferent Rayk Arends den Liberalen auch gleich eine Veranstaltung des Referats zum Thema empfehlen konnte. Mensch bemühe sich bereits, die bestehende Referatsstruktur auch etwa für Transgender*, Inter- und queere Personen zu öffnen. Die Anträge wurden dann auch mit großer Mehrheit abgelehnt.

Vergleichsweise zügig ging ein AStA-Antrag über die Bühne, der die Anschaffung zwei neuer Bullis zur erneuerung und Ausweitung des Bulliverleihs ins Visier nimmt.

Hitzig wurde es dann erneut, als der ehemalige Wahlleiter Raphael Dölle (RCDS) eine Änderung der Wahlordnung der Studierendenschaft vorstellte. weiterlesen »

04Aug

E-Lectures: Uni führt Aufzeichnung von Vorlesungen ein

Die Universität Münster hat beschlossen, zwanzig Hörsäle mit der notwendigen Technik zur Aufzeichnung von Vorlesungen auszustatten.Dies war bereits seit einiger Zeit eine unserer zentralen Forderungen und wurde insbesondere vom AStA vorangetrieben. Dieser hatte bereits im Sommersemester 2014 ein ein Pilotprojekt initiiert, bei der Vorlesungen von Dozierenden aufgezeichnet und für Studierende online zur Verfügung gestellt werden. Dies zeigte die Machbarkeit und wurde von Studierenden und Dozierenden gut angenommen.

Nun werden infolge eines Antrags des AStA im Senat die erforderlichen Mittel aus Töpfen der Qualitätsverbesserungskommission bereitgestellt. Diese so genannten eLectures sind an vielen anderen Hochschulen bereits fest etabliert und bilden einen wichtigen Beitrag zur universitären Lehre. Neben den für die Ausstattung notwendigen Sachmitteln wird die zentrale E-Learning-Supportstelle nun mit Geldern für eine volle Stelle zur Betreuung sowie zwei studentischen Hilfskraftstellen ausgestattet. Die Vorlesungen sollen zum Sommersemester 2016 beginnen.

Wir begrüßen, dass es den Studierenden damit ermöglicht wird, ihren Alltag flexibler zu gestalten, und freuen uns nicht zuletzt sehr, nach der Einführung des Kultursemestertickets, der öko-fairen Kiste und des Promovierendenreferats eine weitere wichtige Forderung aus unserem Wahlkampf gemeinsam mit der JuSo-HSG im AStA umgesetzt zu haben.

04Aug

Zusammenfassung der StuPa-Sitzung am 03.08.2015

UnbenanntZum dreizehnten Mal traf sich das 57. Studierendenparlament am 3. August zu einer sommerlich-warmen, dafür aber auch kurzen Sitzung im Schloss. Einstimmig empfahl das Parlament, das Studi-Orchester EinKlang sowie die Gruppe International Justice Mission Campus Münster in die Liste der

Hochschulgruppen aufzunehmen. Weiterhin wurde ein Antrag zur Teilfinanzierung eines Hörsaal-Poetry-Slams vorgestellt. Dieser wurde in Kooperation mit dem AStA der Fachhochschule geplant und soll am 30. November stattfinden. Der Antrag wurde zunächst an den Haushaltsausschuss überwiesen, traf im Parlament aber bereits auf großes Interesse. weiterlesen »

07Jul

Zusammenfassung der StuPa-Sitzung am 06.07.2015

UnbenanntAm 06. Juli 2015 traf sich das Studierendenparlament zu seiner 12. Sitzung. Das große Thema war diesmal der Verwaltungsrat des Studierendenwerks. Nach gesetzlichen Vorgaben des Landes NRW muss dieser quotiert besetzt werden, ohne dass das Gesetz eine Regelung trifft, wie genau diese Quotierung zustande kommen soll. Da die zuständigen Gremien sich bisher nicht auf eine quotierte Besetzung geeinigt haben, konnte der aktuelle Vorsitzende Jonas Höltig (CG) den bereits im März gewählten Verwaltungsrat bislang nicht konstituieren und wurde daraufhin verklagt.

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung unter Svenja Schulze (SPD) hat nun die Gremien kurzfristig dazu aufgerufen, erneut zu wählen. Deshalb empfing das Haus zunächst hohen Besuch: Die Rektorin der Universität, Frau Nelles, berichtete, dass sich das Rektorat ebenfalls mit der Situation auseinandergesetzt hat und die Regelung für rechtswidrig hält. Entsprechend werde das Rektorat die Landesregierung auffordern, am Gesetz nachzubessern. weiterlesen »

29Jun

Ergebnisse der Senatswahl 2015

Senatswahl 2015

Die Universität hat heute die Ergebnisse der Senatswahl veröffentlicht. Wir möchten uns an dieser Stelle zunächst bei allen Wähler*innen sowie der Juso-Hochschulgruppe Münster für den gemeinsamen Wahlkampf bedanken.

Im Wahlkreis der philosophischen Fakultät kann Selma Güney von der Demokratischen Linken Liste, getragen von DIL, Juso-HSG und uns, erfreulicherweise ihren Sitz verteidigen. Wir gratulieren und wünschen ihr weiterhin viel Erfolg bei der Arbeit!

Im Fachbereich Jura/ WiWi/ Theologie verliert unsere Liste “Kritische Studierende” leider äußerst knapp mit nur acht Stimmen Unterschied gegenüber der Liste von RCDS und LHG. Hier zieht Nadja Scholtyssek in den Senat ein.

Enttäuschend ist zudem die Wahlbeteiligung von 3,4% bzw. 4,2% in den beiden Wahlkreisen. Hier besteht dringender Handlungsbedarf! Wir befürworten hier eine Zusammenlegung von StuPa- und Senatswahlen, wie sie gerade von einer Rektoratskommission geprüft wird. Im Zuge dessen würde nach den bisherigen Plänen auch die Senatswahl zu einer Urnenwahl und damit wenigstens die Hürde des Bastelns des Wahlbriefes entfallen, die sicher viele Wähler*innen abschreckt.

24Jun

Zusammenfassung der StuPa-Sitzung am 22.06.2015

UnbenanntAm 22.06.2015 traf sich das Studierendenparlament zur ersten Dringlichkeitssitzung des Jahres. Der Grund dafür: Eine Änderung in der Beitragsordnung, nach der der Semesterbeitrag ab dem kommenden WiSe um 0,77 € erhöht werden muss. Nachdem das Rektorat dem AStA bereits im letzten Jahr mitgeteilt hatte, dass die Universität die Materialkosten für den Ticketversand zukünftig nicht mehr übernehmen würde, sondern diese Kosten von der Studierendenschaft getragen werden müssten, wurde dem AStA die tatsächlich fällige Summe erst am vergangenen Donnerstag unter Wochenfrist mitgeteilt. Mitglieder des Studierendenparlaments kritisierten entsprechend die Missachtung demokratischer Prozesse, die nun mal ein wenig Zeit brauchen, durch das Rektorat. Dennoch beschloss das Parlament auch mit einigen Stimmen der Opposition die Änderung.

weiterlesen »

09Jun

Zusammenfassung der StuPa-Sitzung am 08.06.2015

UnbenanntAm 08. Juni 2015 kam das Studierendenparlament zu seiner 10. Sitzung zusammen. Wie üblich begann die Sitzung mit einem Bericht aus dem AStA, der derzeit über das Semesterticket verhandelt und das Internationale Sommerfest am 13.06. auf dem Schlossplatz vorbereitet. Anschließend wurde Tom Becker mit großer Mehrheit als neuer Diversity-Referent bestätigt. Er beschäftigt sich derzeit schwerpunktmäßig mit Festival contre le Racisme und Tag der Interdisziplinarität. Wir wünschen viel Erfolg bei der Arbeit!

Als nächstes wurde ein bereits in den letzten Sitzungen besprochener Antrag der Rojava-Initiative behandelt. Es geht dabei um die Finanzierung einer Zeitung über ein Bildungsprojekt in der Region Rojava/Nordsyrien, die vor allem an Studierende verteilt werden soll. weiterlesen »

20Mai

Zusammenfassung der StuPa-Sitzung am 18.05.2015

UnbenanntAm 18. Mai stand die 9. Sitzung des 75. Studierendenparlaments an. Zunächst berichtete Cedric Döllefeld (CG) aus dem AStA. Hier sind vor allem zwei Punkte zur letztjährig beschlossenen Rückerstattung der Wahlkampfkosten zu nennen. Die LISTE hat einen Rückerstattungsantrag eingereicht, jedoch ohne Einhaltung der gesetzten Frist. Aufgrund der Tatsachen, dass die LISTE im letzten StuPa nicht vertreten und die Frist nur eingeschränkt bekannt gemacht worden war, haben wir uns dafür ausgesprochen, die Rückerstattung in diesem Fall dennoch zu unterstützen. Der zweite Fall betraf die KrUnFaLi; hier wurden Designkosten sowie Rechnungen für Materialien zur Fachschaftswahl Jura eingereicht, wobei die Kostenrückerstattung sich explizit nur auf Wahlkampfmaterialien für den StuPa-Wahlkampf bezog. Bis auf die KrUnFaLi stimmten daher alle anwesenden Fraktionen (DIL und SDS glänzten durch Abwesenheit) dafür, hier nur einen Anteil der eingereichten Kosten zu erstatten. weiterlesen »

04Mai

Besuch von Maria Klein-Schmeink beim Plenum

Besuch der Oberbürgermeister-Kandidatin und Bundestagsabgeordneten Maria Klein-Schmeink bei unserem Plenum

Letzten Dienstag besuchte uns Maria Klein-Schmeink auf unserem Plenum. Sie ist Bundestagsabgeordnete und zusätzlich Kandidatin der Grünen Münster bei der Oberbürgermeister-Wahl im September.

Bei ihrem Besuch erzählte sie uns von ihren Vorstellungen und Plänen für ein offenes, vielfältiges, soziales und umweltbewusstes Münster. Auch wir berichteten von unseren Wünschen als Studierende – beispielsweise zusätzlicher günstiger Wohnraum und mehr Fahrradstellplätze insbesondere in der Innenstadt.

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
42 Datenbankanfragen in 0,301 Sekunden · Anmelden